Post thumbnail

„Was für ein extrem spannender Abend!! – das ist mein Fazit nach dem gestrigen Spieltag.“ – Stony

Um die 20 Zuschauer sowie Bloodthirsty (jetzt Powny) und ich als Kommentatoren sahen eine Begegnung, welche an Spannung eigentlich kaum überbieten war.

Zwei starke Mannschaften kämpften erst auf Cache, dann auf Dust2 um wichtige Punkte und schenkten sich dabei gar nichts – die Begegnung hatte alles, was das CS:GO-eSports-Fan-Herz höher schlägen lässt: gutes Teamwork, funktionierende Taktiken, gutes Stellungsspiel und unglaubliche Einzelaktionen ALLER Beteiligten. Details unter …Die Monkeys verloren (mal wieder) die Messerrunde auf Cache und starteten somit auf der T-Seite. Danach spielten Sie aber bärenstark und hatten die Economy des Gegners gut unter Kontrolle. LauT. gaming kam zu keiner Zeit der ersten Hälfte richtig in Schwung, weil Sie von den Monkeys immer wieder in Eco-Runden gezwungen wurden.

So spielten sich die Monkeys eine komfortable Halbzeit Führung von 13:2 heraus und alles sah nach einem einfachen Sieg aus.

Wer aber gedacht hatte, das wäre es jetzt gewesen sah sich getäuscht. lauT. gaming spielte ihrerseit eine disziplinierte T-Seite und richtete gerade mit der Deagle oft großen Schaden an, so dass es bis zum Stand von 15:14 für die Monkeys unklar war, wer den Sieg davon tragen würde.

Letzten Endes verfehlte aber Pseikos die entscheidenden Schüsse in der allerletzten Runde und somit konnte die erste Map des Abends mit 16.14 für die Monkeys entschieden werden.

Es war den Zuschauern klar, dass die Map Dust2 (Mapwahl von lauT. gaming) ein knappes Ding werden würde – da Dust2, gelinde gesagt, nicht gerade die Hausmap der Monkeys ist. Es musste also eine Menge Konzentration und Disziplin aufgebracht und das Spiel über den Kampf entschieden werden.

Und genau so kam es. Die Monkeys spielten ruhig und diszipliniert und zogen ohne Hektik das eigene Spiel durch. Auch wenn hier und da noch leichtsinnige Aktionen (z.B. durch entfallenes Absmoken oder wegflashen) Unterzahlsituationen hervorgerufen wurden, so kam doch meistens umgehend eine starke Aktion eines Team-Mates und sorgte für den Ausgleich.

Die Monkeys nahmen den Kampf an und holten sich Runde um Runde (auch wieder auf der T-Seite nach verlorener Messerrunde). So spielten sich abermals einen Vorsprung von 12:3 heraus….

Deja Vu!! – Da war doch was??   –  Auf Grund der Tatsache, dass es sich um den Mappick des Gegners handelte und lauT. gaming auf Cache ebenfalls eine Respekt einflößende Aufholjagd hinlegten, waren die Zuschauer nicht ganz so optimistisch, dass die Monkeys diesen Vorsprung über die Zeit bringen würden.

Natürlich freuten diese Aussichten die Zuschauer, welche für den Gegner waren (schönen Gruß noch von dieser Stelle aus 🙂 )

Zum Glück (für uns) kam es aber anders; auf der CT Seite spielten die Monkeys sehr stark – hielten dagegen und dominierten den Gegner dann doch deutlicher als erwartet. Die Map ging mit 16:09 ebenfalls an die Monkeys – ein Sieg mit 2 zu 0 in diesem Best of 2.

Man muss den Spieler von lauT. gaming aber großen Respekt zollen – spongii, Pseiko und der Rest vom Team spielten sehr stark auf und haben ein ums andere Mal mit schönen Einzelaktionen so manche Runde nach Hause geholt und musste sich unterm Strich nur knapp unseren Jungs geschlagen geben.

Somit steigt Five-Monkeys eSports vorerst auf den zweiten Platz der Division 4.23 welcher gleichbedeutend mit einem Relegationsplatz zum Aufstieg in die Division 3 ist – sofern dieser Platz gehalten wird.

Das VOD des Spieles findet ihr oben unter „Videos“.

Add comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.